Ich und mein Glaubensweg

Masken<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-schlieren.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>128</div><div class='bid' style='display:none;'>1835</div><div class='usr' style='display:none;'>61</div>

Ein Wochenende zusammenverbringen, sich kennenlernen und dabei sich über sich selbst Gedanken machen...
Isabel Bruni,
Die Firmlinge haben sich am Samstag getroffen - ein Wochenende voller Aktivitäten, die herausfordernd waren.
Die Gruppe von 12 Jugendlichen, die sich auf den Firmweg gemacht hat seit September, hatte Zeit sich als Gruppe wahrzunehmen, Teamarbeit zu fördern und kreativ zu sein.
Im Block, in dem sie sich mit sich selbst auseinandersetzten, haben Sie für den Einschreibegottesdienst und die Gemeinde Masken und Plakate vorbereitet, mit denen sie sich vorstellen.
Der zweite Block bestand aus dem Film "Black Swan". Ein herausfordernder und spannender Film, der sich auf eine unkonventionelle Art und Weise mit dem Thema Identität auseinandersetzt. Themen werden aufgegriffen, die den Jugendlichen nicht unbekannt sind: muss ich perfekt sein? Wo und wie grenze ich mich von meiner Familie ab, damit es ein gesundes Verhältnis gibt? Was bin ich bereit für meine Ziele zu geben?
Es gab wirklich viel zu diskutieren!

Der Sonntag begann mit dem Gottesdienst, gefolgt von einem Mittagessen, bevor es in den nächsten Block hinein ging.
Die Jugendlichen wurden auf eine Fantasiereise geschickt, die sie einlud Erinnerungen wach werden zu lassen, bevor sie sich dann Gedanken gemacht haben, über ihren eigenen Glaubensweg.
Über Hochs und Tiefs, über Zweifel und Gotteserfahrungen. Kreativ hat jeder seinen Weg aufgezeichnet und man hat Gemeinsamkeiten entdeckt. Von persönlichen Begegnungen mit Gott im Traum bis hin zur schützenden Hand, die vor schweren Umfällen beschützt.

Müde und erschöpft sind sie am Abend dann nach Hause gegangen.
Bereitgestellt: 25.11.2019     Besuche: 71 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch