11. Sonntag im Jahreskreis

Geht!<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrei-schlieren.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>143</div><div class='bid' style='display:none;'>2182</div><div class='usr' style='display:none;'>61</div>

Das vorläufig letzte Bild unserer Bibelfiguren vor dem Altar.
Vielleicht wundern Sie sich über die Formation der Figuren, die Jesus tatsächlich den Rücken zukehren. Doch alles hat seinen Grund.
Isabel Bruni,
Jesus steht in der Mitte seiner Jünger und Jüngerinnen.
Seine Hand ausgestreckt. Sein Blick nach vorne gerichtet.
Seine Aufforderung ist: geht und verkündet: das Reich Gottes ist nahe.
Er sendet seine Freunde aus. Sie haben empfangen und so sollen sie auch geben.

Wenn Sie das Bild genau anschauen, entdecken Sie, dass Jesus in der Mitte eines Kompasses steht (der nicht wirklich nach Norden ausgerichtet ist - sie müssen uns verzeihen). Die Himmelsrichtungen sind in silbernen Buchstaben markiert, die Jünger zwischen den Strahlen des Kompasses.

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus.

In jener Zeit, als Jesus die vielen Menschen sah,
hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren müde und erschöpft wie Schafe, die keinen Hirten haben.
Da sagte er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter.
Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden!
Dann rief er seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen.

Die Namen der zwölf Apostel sind:
an erster Stelle Simon, genannt Petrus, und sein Bruder Andreas,
dann Jakobus, der Sohn des Zebedäus, und sein Bruder Johannes,
Philíppus und Bartholomäus, Thomas und Matthäus, der Zöllner,
Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Thaddäus, Simon Kananäus und Judas Iskáriot,
der ihn ausgeliefert hat.

Diese Zwölf sandte Jesus aus und gebot ihnen:
Geht nicht den Weg zu den Heiden und betretet keine Stadt der Samaríter,
sondern geht zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel!
Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe!

Heilt Kranke, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein,
treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben.
Bereitgestellt: 11.06.2020     Besuche: 98 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch