Spaziergang ins Nirgendwo

2019_02_25__MG_5296 (Foto: Isabel Bruni)

Tag Eins ist vorbei und wir haben viel erleben dürfen, nun möchten wir euch erzählen, was wir am Dienstag erlebt haben. Viel Spass beim Lesen!
Isabel Bruni,
Heute haben wir den 12. Oktober. An diesem Morgen sind wir zwischen 7.00-8.00 Uhr aufgewacht. Um halb 9 sind wir Morgenessen gegangen. Dann haben wir Zähne geputzt Nach dem Zähne putzen haben wir uns warm angezogen, um danach wandern gehen zu können. Wir sind in den Wald gegangen und dort haben wir einige Aufgaben entdeckt. Es hatte auch viele kleine Wasserfälle. Wir sind gut eine Stunde gelaufen bevor wir uns auf den Rückweg gemacht haben. Auf dem Rückweg hat es angefangen zu regnen und wir haben uns beeilt ins Lagerhaus zurückzukommen.
Um 12.00 Uhr haben wir dann zusammen gegessen. Es gab Kartoffelstock und Cervelat Goulasch. Nach dem Essen hatten wir Freizeit. Dann haben wir eine Kugelbahn bauen müssen. Am Anfang haben wir es nicht so gut verstanden, aber zum Schluss haben wir es verstanden. Unsere Kugelbahn hatte zwei Stöcke, und die andere bestand aus einer ganz einfachen Bahn.
Nachher sind wir draussen spielen gegangen. Es hat während dem Spielen angefangen zu regnen. Drin wartete Frau Sonetto mit warmem Tee auf uns. Dann tranken wir alle Tee.
In unserer Freizeit haben wir Ping Pong gespielt, den Töggelikasten benutzt und manche haben gelesen.
Um 18.00 Uhr hatten wir das Nachtessen. Nach dem Nachtessen gab es das Abendprogramm. Nach dem Abendprogramm haben wir Zähne geputzt und dann sind wir ins Bett gegangen.

Liebe Grüsse
Grace
Bereitgestellt: 13.10.2021     Besuche: 35 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch