Ikonen schreiben

Nach 6 Lektionen (Foto: Isabel Bruni)

Die 6. Klässler:innen waren in den vergangenen 6 Lektionen fleissig. Was dabei entstanden ist, können Sie hier entdecken!
Isabel Bruni,
Was ist eine Ikone?
Ikonen sind Kult- und Heiligenbilder, die überwiegend in den Ostkirchen, besonders der orthodoxen Kirchen des byzantinischen Ritus von orthodoxen Christen verehrt werden, jedoch wurden sie auch von und für nicht orthodoxe Christen produzier. So erklärt Wikipedia die Frage.

Gang und gäbe würde ich Ihnen, liebe Leser:innen sagen: wir haben Ikonen gemalt - denn gemalt haben wir sie. Aber das ist anscheinen nicht korrekt. Ich musste lernen, dass man Ikonen schreibt.
Ob die Jugendlichen der 6. Klasse das jedoch für wichtig empfunden haben, wage ich zu bezweifeln.
Nichts destotrotz waren die letzten 2 Unti-Blöcke mit den Jugendlichen eine wahre Freude (wohl bemerkt, es war im ganzen vergangenen Untijahr bislang noch nie so ruhig).
Ausgerüstet waren wir mit Eier, Wasser, Pigmenten, Pinseln und Leinsamenöl, einer Vorlage und einem Holzbrett. Im Hintergrund, beinahe nicht zu hören: Meditationsmusik.
Nachdem die Vorlage von Jesus auf das Holz übertragen wurde, ging es daran die Eiertempera von Grund auf zu mischen. Es wurde geschrieben und geschrieben...
... und geschrieben!
Bis nach Ende von 2 Unti-Blöcken dann die Ikone mit Schlagmetall vergoldet und fertiggestellt wurde.

Ikonen sollen einen Einblick in den Himmel sein - vielleicht hat sich ja zwischen all der Eitempera und den Pigmenten und dem Schlagmetall ja tatsächlich ein Türchen geöffnet.
Viel Spass beim Anschauen der Kunstwerke der 6. Klasse!
Bereitgestellt: 17.05.2022     Besuche: 3 heute, 78 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch